EX-IN Radio Talk über gelebte Inklusion auf LOHRO
Foto: Matthias Prellwitz / Radio LOHRO

Antje Werner ist Vorstandsmitglied vom Verein EX-IN Mecklenburg-Vorpommern e.V.  Sie ist auch aktiv im Landesverband Sozialpsychiatrie Mecklenburg-Vorpommern e.V. Gemeinsam mit Bärbel und Alex war sie zu Gast bei Klaus Urban auf Radio LOHRO. Im Radio Talk über gelebte Inklusion klärten die drei Vereinsmitglieder über EX-IN, also Experienced Involvement oder Einbeziehung Erfahrener auf. Wie Menschen mit seelischen Problemen trotzdem aktiv im Arbeitsleben stehen war ein Schwerpunkt.

Antje Werner ging auf die Fortschritte in der Psychiatrie ein. Diese wurden auch von Psychiatrie-Erfahrenen erkämpft. Außerdem ging es um Selbsthilfe. Auch die Zusammenarbeit unseres EX-IN-Vereins mit anderen Vereinen und Verbänden war ein Thema.

Besonders interessant waren die Aussagen von Bärbel und Alex. Beide sind ausgebildete EX-IN Genesungsbegleiter*innen. Sie ließen uns an ihrer Arbeit und ihrem Leben mit der Erkrankung teilhaben. Beide meinten, dass sie durch ihre Arbeit viel mehr Selbstvertrauen gewonnen haben. Es gibt natürlich nicht „den EX-IN-ler“. Jeder hat andere Stärken und wird dementsprechend eingesetzt.

EX-IN steht auch für Trialog. In diesem Fall für die Begegnung auf Augenhöhe von Menschen mit seelischem Handicaps, Angehörigen, Freunden und professionell Tätigen.

Der EX-IN M-V e.V. setzt sich für die Schaffung von Arbeitsplätzen in der Sozialpsychiatrie ein. Der Verein führt die EX-IN-Qualifizierungen in Mecklenburg Vorpommern durch und macht Öffentlichkeitsarbeit. Dabei wurden wir jetzt von LOHRO unterstützt. Klaus Urban ist bei Radio LOHRO schon ein Urgestein. Es war eine angenehmer und vor allem informativer Radio Talk über gelebte Inklusion.

Der Radio Talk über gelebte Inklusion zum nachhören:

https://media.lohro.de/recordings/1241#similar_recordings=1

Bei LOHRO, Rostocks lokalem Mitmachradio, können Sie sich zu jeder Zeit einbringen und das Radioprogramm mitgestalten. Sie können in verschiedenen Redaktionen mitmachen und haben zudem auch die Möglichkeit, eigene Sendungsformate zu entwickeln.

Vielleicht haben einige Leser dieser Webseite ja auch Lust selbst Radio zu gestalten und bei LOHRO mitzumachen. Melden Sie sich am Besten unter dieser Mailadresse:

mitmachen@lohro.de

Wir bedanken uns bei Klaus Urban und LOHRO für die Hilfe, über dieses wichtige Thema aufzuklären.