Digitale Beratung und Begleitung von Betroffenen für Betroffene psychischer Erkrankungen und Behinderungen sowie deren Angehörige und Freunde
oder
Digitale Beratung und Begleitung per Web, App und Telefon für Menschen in psychischen Krisensituationen im Peer-to-Peer-Kontext

Digitalisierung stellt heute ein zentrales Handlungsfeld für Beratungstätigkeiten dar. Mit der zunehmenden Flexibilisierung des Lebens und den unterschiedlichen zur Verfügung stehenden Kommunikationswegen, haben sich Beratungsleistungen an diese Veränderung angepasst. Manchen Betroffenen fällt es durch die räumliche Distanz und Anonymität leichter, erstmals über ihre Problemlage zu sprechen. Dieser erste Schritt kann wichtig sein, um weitere Leistungen des sozialpsychiatrischen Versorgungssystems in Anspruch zu nehmen.

Seit 2021 entwickelt der Verein EX-IN M-V über das Modellprojekt „Digitale Beratung“ eine neue Form des Peer-Supports bzw. der Peer-Beratung für Menschen in psychischen Belastungssituationen sowie für deren Angehörige und Freunde. Dieses Projekt geht hervor aus der „Telefonischen Genesungsbegleitung“ und wurde seit dem um mehrere digitale Kommunikationskanäle erweitert. Wir möchten auf diesem Wege auf Augenhöhe informieren, Verständnishürden abbauen und beim Finden individueller Wege aus einer schwierigen Situation unterstützen.

Über Festnetztelefon, Handy, Standcomputer, Notebook oder Tablet können sich Menschen in psychologischen Krisensituationen oder Krankheitsphasen von anderen Erfahrenen (Genesungsbegleiter*innen und Menschen mit Krisenerfahrungen sowie Angehörige) beraten oder begleiten lassen.

Mit einer digitalen Beratung erhalten Sie Informationen zu Beratungsstellen in Ihrer Nähe, zu Therapieformen oder ähnlichem. Merkmale der digitalen Beratung sind, dass sie terminlich begrenzt sind und Informationscharakter haben. Bei einer digitalen Begleitung können Sie regelmäßige Gespräche in Krisenzeiten oder Zeiten des Übergangs erhalten. Merkmale der digitalen Begleitung sind, dass sie terminlich nicht begrenzt sind und Entlastungscharakter haben.

Sowohl für die digitale Beratung, als auch für die digitale Begleitung gelten, dass sie für Sie gratis, ein Angebot für Menschen mit psychischen Belastungen, Angehörige und Freunde darstellen sowie an insgesamt vier Tagen in der Woche live verfügbar sind. Die Angebote können natürlich anonym in Anspruch genommen werden. Auf Wunsch rufen wir zurück, um Ihnen Kosten zu ersparen.

Montags und donnerstags erreichen Sie die Digitale Beratung und Begleitung per Telefon von 14:00 bis 18:00 Uhr unter der Telefonnummer 0176 – 163 741 59. Sie können einen Termin und Folgetermine vereinbaren.

Die Digitale Beratung per Chat und Videochat erreichen Sie unter der Website. Ratsuchende können frei verfügbare Terminangebote für jeden Dienstag von 14:00 bis 18:00 Uhr auf unserer Webseite buchen. Zukünftig wird Ihnen auch eine APP für unsere Angebote zur Verfügung stehen.

Die technische Mindestvoraussetzung bei Ratsuchenden ist ein Telefon (Festnetz oder Handy). Mit Datenvolumen für das Internet und einem mobilen Endgerät (Handy, Standcomputer, Notebook oder Tablet) können alle Beratungskanäle (E-Mail, Chat, Videoberatungen) genutzt werden.   

WEBSITE der DiBB M-V
DIGITALE BERATUNG UND BEGLEITUNG

Auf unserer Website zur Digitalen Beratung und Begleitung (DiBB M-V) werden Sie beraten und begleitet und erhalten Informationen für akute Krisen sowie Links zum Psychiatriewegweiser und dem Suchtnavi.

Flyer der DiBB M-V
DIGITALE BERATUNG UND BEGLEITUNG

In unserem Flyer DiBB M-V erhalten Sie alle Informationen zur Digitalen Beratung und Begleitung (DiBB M-V). Sie erfahren wie wir Sie beraten und begleitet und wie Sie mit uns in Kontakt treten können.

Informationmappe der DiBB M-V
DIGITALE BERATUNG UND BEGLEITUNG

In unserer Informationsmappe für die Digitale Beratung und Begleitung erhalten Sie Infos zu:

  1.  EX-IN M-V und wofür wir stehen
  2.  Motivation und Inhalte der DiBB M-V
  3.  Plakat zur DiBB M-V
  4.  Flyer mit kurzen Infos zur DiBB M-V
  5.  und Infos zu Kooperationsvereinbahrungen mit interessierten 
     Kliniken, Trägern, Unternehmen usw.
 

Genesungsbegleitung stärken in M-V durch die Erschließung weiterer Arbeitsfelder

Um die Repräsentation des Berufes der Genesungsbegleitung in Mecklenburg-Vorpommern zu stärken, indem weitere Arbeitsfelder im sozialpsychiatrischen Arbeits- und Versorgungssystem erschlossen und Wege der Implementierung für die Genesungsbegleitung gefunden werden, benötigt Mecklenburg-Vorpommern bestimmte Ressourcen und Zugangsmöglichkeiten. Für diese möchten wir 2024 im Rahmen dieses Modellprojektes neue Wege finden.

In diesem Rahmen werden wir 2024 Tätigkeitsbereiche für Genesungsbegleiter*innen im Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) auf Länder- und kommunaler Ebene herausstellen und erarbeiten. EX-IN M-V versteht seine Arbeit hierbei als Dienstleistung zur Erarbeitung möglicher Arbeitsfelder im ÖGD sowie von Methoden der Implementierung für Genesungsbegleitung durch die Herausarbeitung der individuellen Bedarfe und Möglichkeiten in Zusammenarbeit mit den Dienstleister*innen des ÖGD.