Im Mai 2022 wurde die Landesarbeitsgruppe Partizipation (LAG) vom Landesverband Sozialpsychiatrie Mecklenburg-Vorpommern und EX-IN Mecklenburg-Vorpommern im Rahmen der Fachtagung „Sozialpsychiatrie heute – keine Zukunft ohne Partizipation!?“ ins Leben gerufen.

Im psychosozialen Bereich hören wir immer wieder das Wort „Partizipation“, aber was genau bedeutet es?

Partizipation heißt Beteiligung, Teilhabe oder Mitwirkung und bezieht sich hier auf die Beteiligung von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen, Erkrankungen und Behinderungen.

Eine Einbeziehung von Menschen mit psychischen Erkrankungen heißt:

  • eine Darstellung der tatsächlichen Lebensrealitäten von psychisch erkrankten Bürger*innen,
  • mehr Zufriedenheit in der psychiatrischen und psychosozialen Praxis und
  • eine Verbesserung von Behandlungen sowie
  • die Verbesserung der Teilhabemöglichkeiten für Menschen mit psychischen Erkrankungen und Behinderungen im sozialen Bereich und der Arbeitswelt.

Betroffene von psychischen Erkrankungen können in der LAG Partizipation direkt mitwirken bei Entwicklungsprozessen rund um Ihre Teilhabemöglichkeiten im sozialen Bereich und der Arbeitswelt. An der LAG werden Vertreter*innen von Vereinen, Trägern, Unternehmen und dem Land Mecklenburg-Vorpommern beteiligt sein. Wir wollen zusammen Wege finden, die für uns alle Möglichkeiten der Teilhabe oder die Bereitstellung von Teilhabestrukturen eröffnen.

Die Protokolle der letzten Treffen der Landesarbeitsgruppe Partizipation können Sie hier abrufen.
Protokoll LAG Partizipation 08.11.2022
Protokoll LAG Partizipation 23.05.2023

 

 

Kontakt und Anmeldung zur LAG Partizipation

Wenn Ihr als psychisch erkrankte Menschen oder als Angehörige von psychisch erkrankten Menschen dabei sein wollt, meldet Euch mit einer kurzen E-Mail an unter:

info@ex-in-mv.de

oder

kathrin.boegner@sozialpsychiatrie-mv.de 

Oder Ihr meldet Euch telefonisch unter:

Telefon EX-IN Mecklenburg-Vorpommern: 0381 29497617
Auch über eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter freuen wir uns.

Telefon Landesverband Sozialpsychiatrie Mecklenburg-Vorpommern: 0381 8739423 0

 

 

Konzept der LAG Partizipation

Für unsere Zusammenarbeit und das partizipative Verständnis in der LAG, haben wir ein Konzept mit genaueren Erläuterungen entwickelt.

Dieses könnt Ihr hier herunterladen:

Konzept Landesweite Arbeitsgruppe Partizipation

 

 

Nächster Termin

⬆ Zur Anmeldung per Mail auch hier klicken. ⬆

Interessierte Personen, Mitarbeiter*innen aus der psychiatrischen Praxis, Psychiatrieerfahrene und auch Angehörige von Menschen mit psychischen Erkrankungen sind eingeladen, sich am Austausch innerhalb der Landesarbeitsgruppe zu beteiligen.

Hierzu melden Sie sich gerne mit dem Stichwort LAG Partizipation unter LV@sozialpsychiatrie-mv.de an. Das nächste Treffen der Landesarbeitsgruppe Partizipation Mecklenburg-Vorpommern findet am 30. November 2023 im Diakonischen Bildungszentrum Schwerin statt. Die Teilnahme ist sowohl in digitaler Form als auch in Präsenzform möglich.

Inhaltlich fokussieren wir uns bei diesem Treffen auf eine Einführung in die LAG sowie die Sammlung von Schwerpunkten für die nächsten Sitzungen und Termine mit interessierten Erfahrungsexpert*innen und Fachkräften / Professionellen.

Auch auf der Website des Landesverbandes Sozialpsychiatrie könnt Ihr noch einiges lesen:
Website Landesverband Sozialpsychiatrie: Landesarbeitsgruppe Partizipation

 

 

Videoprojekt Partizipation
»Was verstehe ich unter Partizipation und was bedeutet sie mir?«

Wir als EX-IN Verband wollen im Rahmen des Themas „Partizipation und Teilhabe“ zusammen mit Menschen mit psychischen Erkrankungen und Behinderungen einen Videobeitrag aus der Perspektive von Betroffenen entwickeln.

Dafür werden wir in den nächsten Monaten kurze Videobeiträge sammeln, in denen psychisch Erkrankte davon berichten, was Teilhabe für sie bedeutet. Ihr könnt uns Eure Videobeiträge (im Querformat, ca. 15 bis 30 Sekunden lang) zusenden. Für nähere Informationen und praktische Hinweise zur Videoaufnahme wendet Euch gerne an unseren Genesungsbegleiter Thomas Greve. Im Moment erhaltet Ihr diese Informationen unter der E-Mail-Adresse info@ex-in-mv.de

Die große Leitfrage in den Videos lautet: »Was verstehe ich unter Partizipation und was bedeutet sie mir?«

Mögliche Fragestellungen können in den Videos beantwortet werden:

  • Wie fühle ich mich, wenn ich nach meiner Meinung gefragt werde?
  • Was macht verwehrte Teilhabe im sozialen Bereich oder der Arbeitswelt mit mir?
  • Was brauche ich von meiner Umwelt, um mehr teilhaben zu können?


Wir haben uns mit dieser Idee beim „Bundesverband Bürgermedien“ (bvbm) und dem Projekt „Mehr Soziokultur in die Bürgermedien“ in Verbindung mit unserem örtlichen Bürger*innen-Medium „MEDIATOP Rostock“ beworben. Schaut Euch das tolle Projekt einfach über die Links an.

Thomas Greve hat beim „Bundesverband Bürgermedien“ an dem „WORKSHOP: Filmen leicht & professionell gemacht – mit dem eigenen Handy für die Bürgermedien und Social Media“ teilgenommen und kann sein Wissen an Euch weitergeben. Wenn Ihr also erfahren wollt, wie Videobeiträge leicht und professionell entwickelt werden können und einen eigenen Videobeitrag zum Thema Partizipation machen wollt, meldet Euch gerne unter info@ex-in-mv.de!

Als Projekt im Rahmen des Projekts „Stärkung der soziokulturellen Arbeit der Bürgermedien durch bundesweite Vernetzung und Weiterbildungsmaßnahmen“ des Bundesverbands Bürgermedien (bvbm) e. V. gefördert durch den Fonds Soziokultur aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.